13 aug

„Mord und Totschlag, Fälschung und Verleumdung sind seit jeher Klassenkampfmethoden der Ausbeuter,
auch der deutschen Imperialisten. Das war 1919 so, als sie Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg umbrachten,
das war in den zwanziger Jahren so und gipfelte schließlich in der faschistischen Diktatur, als sie die
Kommunisten blutig terrorisierten. Diese Blutspur läßt sich weiterverfolgen bis in unsere Tage.
Seit über 30 Jahren führt die deutsche Monopolbourgeoisie den »verdeckten Krieg«
gegen die DDR — mittels Spionage, Sabotage, Diebstahl,
Menschenhandel und Mord.“

Terror und Sabotage gegen die DDR